Presse

 


„Christoph Seidl ist ein sehr jugendlicher Adrasto mit profundem Bass.“

-Kurier, Dezember 2015


„Und schließlich ist Christoph Seidl mit seinem Bass, wieder eine verlässliche Stütze des Geschehens.“

 – Salzburger Nachrichten, Dezember 2015


„Während Christoph Seidl wie immer eine ausgezeichnete Besetzung für die Bassrollen darstellt.“

– Der neue Merker, Dezember 2015

 

 

 

 

 


„Christoph Seidl gab einen mit köstlich viel Selbstüberschätzung aufgedonnerten Pierotto.“

– Oper in Wien, März 2015

 

 

 


„Äußerst vielversprechend klingt der österreichische Bass Christoph Seidl, der den Gremin verkörpert.“

– Kurier, Oktober 2014

 

 

 


„Angenehm in Szene setzte dich der österreichische Bass Christoph Seidl als Fürst Gremin…“

– Salzburger Nachrichten, Oktober 2014

 

 

 


„Auch … der einzige Österreicher im neuen Jungen Ensemble, Christoph Seidl, in der Rolle des Fürst Gremin, verfügt über eine schöne, gut ausgebildete Stimme.“

– Radio Stephansdom, 3.10.2014

 

 

 


„Der Österreicher Christoph Seidl sang und gestaltete sehr überzeugend die Arie des Wassermanns aus Dvoraks „Rusalka“.

– Der Neue Merker, Juli 2014